Satzung

SATZUNG

  • 1 Name und Sitz
  1. Der Verband führt den Namen „ Verband für gesellschaftliches Engagement e.V.“.
  1. Der Verein hat seinen Hauptsitz in Berlin; er ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts Charlottenburg eingetragen. Der Verband kann von ihr abhängige Niederlassungen bzw. Vertretungen überall in Deutschland gründen.
  • 2 Aufgaben und Zweck des Verbandes
  1. Der Verband ist ein Zusammenschluss von Vereinigungen, die gemeinnützige Zielsetzungen verfolgen und das bürgerschaftliche Engagement fördern. Als Dachverband wird der Verband für gesellschaftliches Engagement e.V. ihre Mitgliedsorganisationen unterstützen und in ihrer fachlichen Zielsetzung fördern. Hierzu wird der Verband seine Mitglieder in rechtlicher, gesellschaftlicher sowie wirtschaftlicher Hinsicht gegenüber der Allgemeinheit vertreten. Zur besonderen Beförderung seiner Ziele kann der Verband  mit anderen Dachverbänden und Vereinen kooperieren. Ebenso kann der Verband die Mitgliedschaft in Organisationen, Institutionen und Verbänden mit gleicher oder ähnlicher Zwecksetzung erwerben.
  1. Die Verbundenheit und die Zusammenarbeit der Mitgliedsorganisationen im Verband berühren nicht deren Eigenständigkeit. Er erwartet von ihnen, dass sie die Verwirklichung des Verbandzwecks unterstützen und mit den übrigen Mitgliedsorganisationen auf der Basis von gegenseitiger Rücksichtnahme und Hilfestellung zusammenarbeiten. Stellungnahmen und Vereinsarbeiten der Mitgliedsorganisationen außerhalb des Verbandes binden den Verband nicht.
  1. Neben der Tätigkeit als Dachverband sind die Zwecke des Verbandes die Förderunga) von Wissenschaft und Forschung,
    b) der Erziehung, Volks- und Berufsbildung; einschließlich der Studentenhilfe,
    c) internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedanken,
    d) sowie der Gleichberechtigung von Frauen und Männern.
  1. Diese Satzungszwecke werden insbesondere durch folgende Tätigkeiten verwirklicht:a) Beratung, Betreuung und Vertretung der Mitgliedsorganisationen,
    b) Aus-und Fortbildung der Mitarbeiter/innen in Mitgliedsorganisationen,
    c) Öffentlichkeitsarbeit bezüglich der übernommenen Aufgaben und Unterstützung der Mitgliedsorganisationen durch Öffentlichkeitsarbeit,
    d) Organisation von Freiwilligendiensten und Vernetzungsaktivitäten sowie Förderung des unentgeltlichen sozialen bürgerlichen Engagements,
    c) Herausgabe von Informationsbroschüren zwecks Aufklärung der Bürger.
  • 3 Gemeinnützigkeit
  1. Der Verband verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig.
  1. Mittel des Verbandes dürfen für nur satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.
  1. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Verbandes fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.
  • 4 Mitgliedschaft
    .
    .
    .
    .

Die vollständige Satzung: